..für Hund & Pferd..

 

Zuerst einmal...

..müssen Sie sich Gedanken machen, welche Art von Fotos Sie gerne haben möchten

-ob freilaufend, unter dem Sattel, Portraits, Standbilder, Schmusebilder, vor der Kutsche, zirzensiche Lektionen......,

bzw.

Agility-, Wasserbilder, Spiel-Tobebilder oder Schmusebilder mit Herrchen/Frauchen,..

damit wir vorab einen ungefähren Shooting-Ablauf planen können.

Sattelzeug, Kleidung und vor allem Pferd, bzw. Hund müssen zum Shooting sauber sein.

 

Und Grundsätzlich gilt:

****Je sauberer das Pferd/ der Hund - desto schöner die Bilder*****

&

Mindestens 1, besser 2 Helfer müssen in der Zeit des Shootings zur Verfügung stehen.

 

  

Location

Wenn Sie ein Shooting gebucht haben, gehen Sie ein paar Tage vor dem Shooting mit offenen Augen durch die Gegend.

Schauen Sie sich Plätze an, an denen man z.B. schöne Standfotos machen könnte- suchen Sie sich einen schönen Hintergrund, der Ihnen gut gefällt.

Wenn es irgendwie machbar ist, suchen Sie eine Stelle, an der es möglichst nur Natur im Hintergrund gibt. Es sollten keine Häuser, Scheunen, Misthaufen, Zäune o.ä. im Hintergrund zu sehen sein.

Aber immer im Hinterkopf behalten: Ich fotografiere mit der Sonne im Rücken.

 

Helferlein (Hundeshooting)

Um Ihren Liebling bei Laune zu halten, sollten wir Ihm die Zeit so angenehm wie möglich machen!

Das heißt, denken Sie bitte an sein/ihr allerliebstes Lieblingsspielzeug, ausreichend Leckerchen und um immer wieder durchzuschnaufen und aufzufrischen auch an Wasser+Napf.

Feuchte Tüchlein oder Tempos, falls es etwas wilder zugeht und die Sabberfäden sich nicht mehr vermeiden lassen ;-)

   

 Wetter

Wenn es kein absolut dringendes Shooting ist, würde ich für das Shooting immer einen Tag mit einem hellen Grundlicht wählen-das heißt nicht unbedingt, dass 7 Sonnen am Himmel stehen müssen;-) Gerade bei Reitbildern kann man sehr gut auf Sonne verzichten, da andernfalls ungünstige Schatten in die Augenpartie fallen..

Sonne ist also nicht immer von Vorteil.

 

Vorbereitung

Wenn ich ankomme, sollten Sie und Ihr Vierbeiner "startklar" sein. Das bedeutet, Ihr Pferd sollte fertig herausgeputzt sein, so wie Sie es zu Beginn vor der Kamera präsentieren möchten.

Ratsam ist auf jeden Fall das Pferd vorher gründlich zu Waschen -allerdings nicht auf den letzen Drücker- sondern das Pferd muss zu Beginn des Shootings trocken sein.

 

Falls Sie Reitbilder UND Freilauf-Fotos wünschen, beginnen wir i.d.R. mit den Freilauf-Fotos, damit auf den Fotos keine Schweissabdrücke von Sattel und Trense zu sehen sind.

In diesem Fall bitte ich Sie darum, Ihr Pferd bereits vorher in die Führmaschine zu stellen oder an der Longe bzw. an der Hand warm zu führen, um Zerrungen und Verletzungen zu vermeiden.

 

Freilauf-Fotos

Wie oben erwähnt wärmen Sie Ihr Pferd bitte vorab genügend auf, um Verletzungen zu vermeiden.

Ideal sind Freilauf-Fotos natürlich auf der Koppel.

Achten Sie, wenn es machbar ist darauf, dass die Koppel / der Paddock nicht allzu gross ist. Pferde rennen gerne in die aller aller alllerletzte Ecke und warten dort dann höflicherweise, bis jemand kommt, um sie aus der Ecke zu geleiten;) Im Idealfall sollte das Stück so gross sein, dass das Pferd ein Stück galoppieren kann, aber auch so klein, dass Sie und Ihr/e Helfer keinen Marathon laufen müssen. Das kostet nicht nur Zeit sondern vor allem viel Mobilisierungskraft!

Je weniger Zaun und je ruhiger der Hintergrund, desto schöner werden die Fotos.

Bitte auch hier immer beachten: Ich fotografiere mit der Sonne im Rücken!

 

 Helfer?

Besonders bei Freilauf-Fotos sind Helfer, die das Pferd von einer Ecke zu anderen schicken, unabdingbar.

 Daher sollte mindestens ein Helfer für die Zeit des Shootings zur Verfügung stehen.

 

Shooting gebucht?

Mit gebuchtem Shooting erklären Sie sich mit den standartvertraglichen Gegebenheiten einverstanden:

Model-Release Vertrag

 

 

 

 

Nach oben